News /// Greenkeeping

Passend zum kalendarischen Frühlingsanfang am 20. März und zur Umstellung der Uhren auf die Sommerzeit am vergangenen Wochenende sieht man nun auch, wie die Pflanzen aus ihrem Winterschlaf erwachen. Mit den hohen Temperaturen der letzten Tage hat auch das Gras auf dem Golfplatz mit dem Wachstum begonnen und unsere Greenkeeper haben in dieser Woche zum ersten Mal in diesem Jahr die Grüns geschnitten.

Neben den nun wieder täglich anfallenden Platzvorbereitungen, wie das Schneiden der Abschläge, Fairways und der Grüns, sind fast alle Winterprojekte unserer Greenkeeper abgeschlossen. So wurde in dieser Woche die neue Blitzschutzhütte an Tee 9 fertiggestellt. Ebenfalls ist die Elektroinstallation unserer Terrasse fast abgeschlossen.

Alle der im Zuge unserer Baumpatenschaft eingepflanzten Bäume und Sträucher sind gut durch den Winter gekommen und treiben aktuell frisch aus. Um diese Junganpflanzungen vor dem Spielbetrieb, bzw. möglichen Beschädigungen zu schützen, haben wir unsere Platzregeln geändert.
So heißt es nun in §3: „(…) Junganpflanzungen, gekennzeichnet durch Stützpfähle, blaue Bänder oder Bewässerungsbeutel gelten als Boden in Ausbesserung.“

Die aktuellen Platzregeln, sowie die durch das neue „World HCP System“ neu berechneten Course-HCP-Tabellen finden Sie auf unserer Homepage unter Downloads.

Platzregeln 2021
Course HCP Tabellen


Ausblick:

Ein neues optisches Highlight sind unsere neuen 100m/150m Entfernungspfosten passend zu unseren in 2019 und 2020 erneuerten Schildern auf der gesamten Anlage. Ebenfalls haben wir unsere Abschlagsmarkierungen erneuert. Beide Neuerungen werden wir spätestens bei den ersten Turnieren präsentieren.

Pflegewoche vom 19. bis 25. April:
(bei günstigen Wetterbedingungen)

Ende April werden wir unsere Grüns erneut nachsäen. Wie bereits im vergangenem Jahr werden wir mit einem speziellen Verfahren, dem „Graden“, die Grüns bearbeiten.

Ein mittel- bis langfristiges Ziel ist es dabei, unsere Greens robuster und krankheitsresistenter zu machen. Bei dieser Arbeit wird gleichzeitig Sand und Saatgut durch 10mm tiefe Schlitze in den Boden der Greens eingebracht. Die damit neu eingesäten Graspflanzen (Agrostis stolonifera) sind in der Lage tiefer zu wurzeln und werden dadurch mit weniger Wasser auskommen. Des Weiteren ist diese Gras Art weniger krankheitsanfällig.

Wie bereits im September werden wir sowohl längs als auch quer arbeiten. So kann ein Maximum an Saatgut in den Boden gebracht werden. Ein weiterer Effekt bei dieser Arbeit (auch „Deep Scarifying“ genannt) ist das Entfernen von Rasenfilz. Dadurch kann der Boden wieder besser atmen und auch das Wasser besser aufnehmen.

Wir bitten um Verständnis für mögliche Verzögerungen bzw. Sperrungen im Spielbetrieb und um Rücksichtnahme. Der Platz wird in dieser Zeit nicht geschlossen, lediglich die zu dieser Zeit bearbeiteten Grüns sind dann gesperrt.

 

Ihr GCRS Team

Diesen Beitrag teilen

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart