SENSATIONSAUFSTIEG DER CLUBMANNSCHAFT

Aufstieg in die 1. Liga – Willy-Schniewind-Mannschaftspreis 2018

Im nächsten Jahr darf sich die Clubmannschaft des GCRS mit den „Großen“ von NRW in der Oberklasse des Schniewind-Pokals messen

Mit diesem Ergebnis hätte vor dem Wochenende wohl keiner fest gerechnet. Der Spielmodus in der zweiten Klasse sieht ein Einzel-Zählspiel am Morgen vor, woraus sich dann die Spielpaarungen um den Aufstieg, Klassenerhalt bzw. Abstieg bilden. Eine geringe Chance, ins Aufstiegsmatch zu gelangen, war in den Köpfen, wurde aber von keinem wirklich in den Mund genommen. Die Anlage musste an den Vortagen sintflutartige Regengüsse hinnehmen, konnte sich aber dennoch in gebührendem Zustand präsentieren. Als die Morgenrunde begann, schossen die Nachrichten wie Paukenschläge ein, z.B.: „Ben Kopper Eagle 10, Denis Löhrer -6 an der 8, Kiki Brackschulze -1 an der 10, Maurice Stohr geht even Par auf die 18“.

Eine grandios konstante Leistung in den Einzeln führte zu einem Teamergebnis von -6 über CR, bedeutete einen Vorsprung von knapp 20 Schlägen auf den Zweitplatzierten. Es kam tatsächlich zu der Chance, in die 1. Liga des Schniewind Pokals aufzusteigen. Die Erfahrenen des Team schworen die „Greenhorns“ ein, den psychologischen Vorteil aus dem Vormittag zu nutzen, um mit breiter Brust in die Lochspiel-Einzel am Nachmittag zu gehen.

Nach kurzer Mittagspause ging es los. Alle erwarteten einen harten Schlagabtausch mit dem Kontrahenten vom Royal St. Barbaras aus Dortmund. Es kam jedoch anders und die Positivnachrichten überschlugen sich abermals: „Max Wolfers 2 auf nach 5, Kiki 1 auf nach 2, Ben 1 auf nach 3, Niklas Petermann 3 auf nach 6, Maurice 1 auf nach 6, Denis 3 auf nach 6“. Da waren alle sechs Einzelmatches in früher Führung. Schniewind-Kenner wissen nur zu gut, dass dies noch kein Grund ist um die Korken knallen zu lassen. Allerdings änderte sich auch im Verlauf der Runde nichts an den Berichten der Spotter auf der Anlage. Einwandfreie, teilweise sehr klare Führungen wurden mit sauberen, eiskalten Golf über die Löcher gebracht.

Mit einer Teilung an Loch 16 von Kiki Brackschulze stand es dann endlich fest: Das Mixed-Team des GCRS schafft die Sensation und erlebt den größten sportlichen Erfolg des Clubs seit über zehn Jahren. Im nächsten Jahr steht der GCRS zusammen mit namhaften Traditionsclub wie bspw. GC Hubbelrath oder dem GLC Köln auf der Startliste.

Nach den drei Aufstiegsjahren in Folge werden alle Kräfte mobilisiert, um 2019 einen Verbleib in der 1. Liga zu realisieren. Aber selbst dieses Ziel bedeutet ein hartes Stück Arbeit für das Team und die Trainer, weiß Captain Sissis Vassiliadis, der zum Abschluss des heißen Sommertages- wie es sich gehört – noch eine kalte Dusche mit einer eisgepackten Kühlbox erhielt.

Für den GCRS kamen zum Einsatz:

  • Katharina Brackschulze
  • Ben Kopper
  • Denis Löhrer
  • Niclas Petermann
  • Max Wolfers
  • Maurice Stohr

Im Namen aller Spieler und Mannschaftsbeteiligten bedanken wir uns herzlich bei der großartigen Unterstützung der Zuschauer, Caddys und Golfbegeisterten.

Zurück zur Übersicht